Newsletter/200901

Aus Chaos Computer Club Bremen e.V. (CCCHB)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hi,


dies ist ein erster Versuch, mal die aktuellen Aktivitäten des CCC Bremen zusammenzufassen. Sowas soll es in Zukunft immer wieder mal geben, damit auch Leute auf dem Laufenden bleiben, die nicht regelmäßig bei den Treffen und Aktionen sein können bzw. die Mailingliste nicht verfolgen.

Dieser Newsletter erscheint sowohl über die allgemeine Diskussionsliste ccc@ als auch über announce@. Er ist außerdem im Wiki abrufbar unter Newsletter/200901.


Themen

  • Nächstes Treffen am 3. Februar 2009
  • Happy New Year 1984! - die CCCHB-Party 1/2009
  • Microcontroller Workshop im Datengarten
  • Blinkenlights im Hafen-Hochhaus?
  • MensaCard
  • Allgemeines


Nächstes Treffen am 3. Februar 2009

Das nächste reguläre Treffen am 3. Februar 2009 wird zugunsten der Veranstaltung Zwischen Selbstentblößung und Vorratsdatenspeicherung - Zum Umgang mit persönlichen Daten in Staat und Wirtschaft (mit Constanze Kurz vom CCC, dem innenpolitischen Sprecher der SPD, Dieter Wiefelspütz und Sven Holst, Datenschutzbeauftragtem für das Land Bremen) abgesagt.

Averell hat 21 Plätze für uns reservieren lassen.

Das nächste reguläre Treffen ist dann 14 Tage später am 17. Februar 2009. Der Veranstaltungsort ist aber noch nicht sicher, bitte schaut vorher noch mal auf die Website.


Happy New Year 1984!

Am vergangenen Freitag, dem 23. Januar 2009, fand ab 23:05 Uhr die Party des CCC Bremen im Zucker statt.

Das Motto war "Happy New Year 1984!" und die Zitate aus dem Buch von George Orwell ("Krieg ist Frieden", "Freiheit ist Sklaverei") waren für einige Gäste scheinbar etwas zu viel Ironie. Am Infotresen schlugen Erzählungen zufolge einige empörte Nachfragen auf..

Aber auch sonst waren die Gimmicks auf der Party durchaus provokant: Zur "präventiven Abwehr von freiem Vergnügen und Spaßausschreitungen" (hennings blog) waren alle Bereiche videoüberwacht.

Zum Schutz vor terroristischen Kofferklauern war der Aufgang zur Retro-Computing-Ausstellung, zum PowerPoint-Karaoke und zu Uberinvaders mit einem Nacktscanner versehen.

Die Gäste wurden zum Zwecke der Erstellung von Terrorfahndungsplakaten auf Vorrat fotografiert und zur Einlasskontrolle mit Wolfgang Schäubles Fingerabdruck versehen.

Zur sichersten Party 1984, ich meine 2009 kamen mindestens 200 Gäste, die visuell (von lichtaus!) und auditiv (DJs uemme - lauschdochmal -, franck malditz - timetravel42.de - und suse - team orange -) auf die Vollüberwachung eingestimmt wurden.

Aufbau, Abbau und die Party selbst liefen wunderbar und haben richtig Spaß und Lust auf mehr gemacht :)

Vielen Dank an die vielen, die mitgeholfen haben und vor allem diejenigen, die extra von weiter weg angereist sind!

Microcontroller Workshop im Datengarten

Seit vergangener Woche (19. Januar 2009) bietet Ingo einen regelmäßigen Microcontroller-Workshop im Datengarten an.

Wer dauerhaft daran teilnehmen möchte, sollte sich beeilen, jetzt dabei zu sein, um gemeinsam die Hardwarebestellung für die Grundausstattung zu organisieren.

Der Microcontroller Workshop findet wieder nächste Woche Montag ab 19:00 Uhr im Datengarten statt.


Blinkenlights im Hafen-Hochhaus?

Über matt wurden wir kontaktiert mit der Anfrage, ob der CCC Bremen im August beim Sommerfest des neuen Hafen-Hochhauses ein Blinkenlights-artiges Projekt aufziehen könnte, also die Hausfassade mittels Lichtern als riesiges Display zu nutzen.

matt und zeltophil waren daraufhin in Berlin bei Tim Pritlove und Fiedel.

Auf der Mailingliste diskutieren wir derzeit die Möglichkeiten und Notwendigkeiten für so ein Projekt. Es haben sich auch bereits einige zusammengefunden, die Spaß daran hätten, sich zu beteiligen.

Wenn ihr auch Lust und Zeit hättet, beteiligt euch an der Diskussion auf der Mailingliste oder schreibt an vorstand@, wir vermitteln euch weiter.


MensaCard

Das Thema MensaCard ist in den letzten Jahren vor allem durch Raffael in den CCC Bremen getragen worden. Seit im November bis auf eine alle Bargeldkassen an der Mensa der Uni Bremen geschlossen wurden, ist die Aufregung groß.

Der CCC Bremen bemängelt hauptsächlich, dass das Studentenwerk seit Jahren speichert, was die Kunden täglich essen und trinken - detailliert und ohne Verfallsdatum.

Bei Studentinnen und Studenten ist besonders bedenklich, dass die MensaCards den einzelnen Studis über die Matrikelnummer zuordenbar ist und somit nachvollziehbar wäre, was der oder die Einzelne über Jahre hinweg konsumiert hat.

Im November gab es eine Informationsveranstaltung von Seiten der Avanti-Unigruppe im AStA, bei der Sebastian über die dem CCC Bremen bekannten Details und auch auf die denkbaren Probleme mit RFID-basierten Chipkarten einging.

Nun wurde von Seiten der Presse angefragt, ein Statement abzugeben. In den nächsten Tagen sollte dann die Antwort von Raffael, Henning und Sebastian raus gehen. (Pressemitteilung: CCC Bremen fordert deutliche Nachbesserungen beim Datenschutz der MensaCard)


Allgemeines

CCC Bremen

Der CCC Bremen ist seit Dezember 2005 der regelmäßige Chaostreff und seit der Vereinsgründung im Juli 2008 CCC-ERFA in Bremen.

Mit rund 30 Vereinsmitgliedern und über 130 AbonnentInnen der Mailingliste organisieren wir Informationsveranstaltungen, Kampagnen, Parties, Vorträge und Demos. Aber vor allem sind wir ein netter Haufen interessanter Leute aus vielen verschiedenen Bereichen der Gesellschaft.

Newsletter

Wer hat Neuigkeiten, die mit in den Newsletter sollen? Wendet euch an Sebastian Raible.


Grüße

Sebastian

(Mitglied im Vorstand)